Tagesablauf

Um 13:15 Uhr – nach der sechsten Unterrichtsstunde – gehen die SchülerInnen zum Essen in den Speisesaal.

Danach haben sie Freizeit, die sie individuell gestalten können. Im neu gestalteten Tagesheimgang im dritten Stock können Brettspiele ausgeliehen und gespielt werden. Sitzgelegenheiten in den Fensternischen, aber auch die Unterstufenbibliothek mit Bücherausleihe sind gern genutzte Rückzugsorte. In der Oberstufenbibliothek kann sowohl in gedruckter Literatur als auch an einem der 16 PC für Referate oder andere Arbeitsaufträge recherchiert werden.

Im neu renovierten Keller können die SchülerInnen kickern, Billard oder Tischtennis spielen und auf einem der zahlreichen Sofas entspannen.

Im Freien bietet das weitläufige Gelände Spielgeräte, Plätze für Ballspiele, Badminton und Tischtennisplatten. Die mehrere 100 Meter lange Waldwiese lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein – dort trifft man auch immer wieder unseren Schulhund Paul an.

Ein beliebter Treffpunkt ist die Schüler-Cafeteria mit ihrem gemütlichen Aufenthaltsraum, wo auch Bälle und Schläger entliehen werden können.

In den Hobbykursen, die von Erziehern geleitet werden, können sich die SchülerInnen einmal wöchentlich sportlich, künstlerisch oder handwerklich-kreativ engagieren – die Teilnahme ist freiwillig und jahrgangsstufenübergreifend. Einige Kurse sind auch offen für die SchülerInnen der Volks- und Realschule.

In höheren Jahrgangsstufen kann es vorkommen, dass an manchen Wochentagen nachmittags Unterricht stattfindet und sowohl Freizeit als auch Lernzeit entsprechend kürzer ausfallen.

Ab 15:00 Uhr findet – wieder im Klassenverband – die Lernzeit statt, die vom Klassenerzieher betreut wird. Schriftliche und mündliche Hausaufgaben werden hier in einem positiven Lernklima erledigt. Die Klassenerzieher kontrollieren die Hausaufgaben auf Vollständigkeit und Sorgfältigkeit.

Der Gruppenarbeitsraum bietet in dieser Zeit die Möglichkeit, in Kleingruppen zu arbeiten, z.B. für Partnerreferate oder bei mündlichen Arbeitsaufträgen in Sprachfächern.

Die Lernzeit endet um 16:30 Uhr nach dem Aufräumen des Klassenzimmers. Die Schulbusse fahren um 16:40 Uhr ab.

Einen Ablauf des Nachmittags aus der Sicht eines Schülers können Sie hier lesen.

Eine Besonderheit sind die sogenannten Freitagsprojekte der sechsten und siebten Klassen. Die SchülerInnen verzichten auf einen Teil ihrer Freizeit und beginnen schon um 14:00 Uhr mit der Lernzeit. Ab 15:00 Uhr können sie sich (klassenübergreifend) an einem Projekt beteiligen, das von den jeweiligen Erziehern angeleitet wird, z.B. im sportlichen, kreativen oder sozialen Bereich. Parallel dazu wird das Studierzimmer angeboten, in dem man weiter an seinen Hausaufgaben arbeiten kann.