Lehr:werkstatt - Neue Wege in der Lehrerbildung – eine Chance für den Unterricht

Liebe Eltern, liebe Lehrer, liebe Schüler,

Seit diesem Schuljahr nimmt eine 5. Klasse unserer Schule an der „Lehr:werkstatt“ teil – einem Projekt der BMW Stiftung Herbert Quandt, das von der Eberhard von Kuenheim Stiftung initiiert wurde und das wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen möchten.

In der Lehr:werkstatt bilden eine Lehrkraft (Lehr:mentor) und ein Lehramtsstudierender (Lehr:werker) ein Tandem und arbeiten über ein Schuljahr hinweg zusammen. In zwei dreiwöchigen Blöcken sowie in ca. fünf Schulstunden pro Woche während des Semesters begleitet der Studierende seine Lehrkraft aktiv im Unterricht.

Die Lehr:werker haben so die Chance, frühzeitig einen realistischen Einblick in ihr künftiges Berufsfeld zu gewinnen. Durch den Unterricht im Tandem entsteht für den Lehr:mentor die Möglichkeit, Neues zu erproben und den Unterricht stärker zu individualisieren. Dadurch profitieren die Schülerinnen und Schüler in den Lehr:werkstatt-Klassen von einer intensiveren und differenzierteren Betreuung.

Die Tandems aus Lehr:werker und Lehr:mentor werden mittels eines speziell entwickelten MatchingTools der BMW Stiftung zusammengestellt. Um möglichst gut funktionierende Tandems zu bilden, werden dabei nicht nur Studienfächer, sondern auch  Erwartungen und Persönlichkeitsmerkmale berücksichtigt. Ein stabiles Vertrauensverhältnis im Tandem bietet u. a. folgende Vorteile für die Schüler/innen:

 

§  Verschiedene Formen des Teamteachings, wie bspw. Klassenteilung, sowie gemeinsame Reflexion des Unterrichtsverlaufs durch das Tandem bereichern den Unterricht.

§  Zwei Lehrpersonen im Klassenzimmer können flexibel und passgenau auf besondere Situationen reagieren und leichter eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre herstellen.

§  Nicht zuletzt kann das Tandem den Schüler/innen als Vorbild für fruchtbare und motivierende Zusammenarbeit dienen.

Bei den Lehr:werkern handelt es sich um besonders engagierte Lehramtsstudierende, die Impulse aus dem Studium mit an die Schule bringen und ihre Erfahrungen in eigens für sie eingerichteten Seminaren an der Universität reflektieren. Die Arbeit der Tandems wird zudem durch bedürfnisorientierte Kompetenzworkshops unterstützt.

Aktuell engagieren sich 121 Tandems an 68 Realschulen, Gymnasien, Grundschulen und Berufsschulen in Bayern und Baden-Württemberg in der Lehr:werkstatt. Ihre Arbeit wird intensiv begleitet und evaluiert – mit dem Ziel, neue Impulse für die Lehrerausbildung und die Unterrichtsentwicklung abzuleiten.

 

Wir freuen uns, im Schuljahr 2017/18 auch an unserer Schule engagierte Lehr:werker zu begrüßen!