Begabtenförderung am PRMG – ein wichtiger Bestandteil der Schulkultur

„Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.“

                                                                                                                           (Albert Einstein)

 

Was kann man sich unter Begabtenförderung vorstellen? Neben dem grundsätzlichen Schaffen von günstigen Voraussetzungen für individuelle Förderung und Entfaltung bei allen SchülerInnen, stellt sich unser Gymnasium auch der Aufgabe, Maßnahmen zu entwickeln, welche die einzelnen SchülerInnen in ihren besonderen Stärken fördern und weiterbringen sollen. Wir begeben uns also auf den Weg, Schätze zu suchen, die vielleicht noch im Verborgenen liegen oder schon sichtbar wurden und auf Entfaltung warten. Begabtenförderung ist also als pädagogische Haltung zu verstehen, welche das Ziel verfolgt, Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung ihrer Potentiale bestmöglich zu unterstützen.

 

Förderung von Potentialen

Veranstaltungstechnik, Umweltschutz am PRMG, Bewegungskünste am Vertikaltuch, Leichtathletik, 3D-Druck, ECDL-Führerschein, Chor, Orchester und Theater . . . – unsere Schule bietet dank seiner Wahlkurse, Hobbykurse und zusätzlicher Angebote ihren SchülerInnen die Möglichkeit, über den Unterricht hinaus ihren breit gestreuten Interessen nachzugehen, sich auszuprobieren und Neues für sich zu entdecken. In der Begabtenförderung spricht man hier von „Enrichment“, einer Anreicherung des Schulalltags um Inhalte, die den Unterricht ergänzen, zum Weiterdenken anregen und die Freude am Forschen und Lernen fördern.

 

Ringveranstaltung seit dem Schuljahr 2017/2018

Sie bietet in Kooperation mit Gymnasien der Umgebung Praktika, Vorträge, Exkursionen und Symposien für Mittel- und OberstufenschülerInnen mit großem naturwissenschaftlichen Interesse und Potential an.

 

Erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben

Den SchülerInnen wird die Möglichkeit gegeben, während der Schulzeit an Wettbewerbsbeiträgen zu arbeiten und an den Wettbewerben teilzunehmen, teilweise auch in Gruppenarbeit.

Im Angebot sind:

-         Jugend forscht

-         Jugend trainiert für Olympia (Fußball)

-         Mathematik und Physik Olympiade

-         Landeswettbewerb Mathematik

-         Bolyai

-         Informatik-Biber

-         Landeswettbewerb Alte Sprachen

-         Big Challenge

-         Känguru

-         und weitere

 

Besondere Einzelangebote

Folgende Angebote der Hochbegabtenförderung wurden von SchülerInnen die letzten Jahre wahrgenommen:

-         Ferienseminar des Ministerialbeauftragten in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem im Rahmen des „Young Leadership Program“

-         Ferienseminar im Kloster Schäftlarn/Kloster Ettal

-         Deutsche SchülerAkademie

-         Angebot Uni-Tag

-         Frühstudium Informatik

 

Beratungsangebot

Des Weiteren unterstützen wir AbiturientInnen mit besonders guten Abschlusszeugnissen bei der Bewerbung um ein Studienstipendium, z.B. bei einem der dreizehn Begabtenförderungswerke in Deutschland. Die meisten Stipendiengeber bieten nicht nur bedeutende finanzielle Unterstützung, sondern auch ideelle Angebote zur interdisziplinären Vernetzung und fachlichen Vertiefung, sodass Stipendiaten in mehrfacher Hinsicht von einer solchen Begabtenförderung profitieren.

 

Ehrungen

Ende des Schuljahres werden mit den zwei jeweiligen Klassenbesten SchülerInnen aller Jahrgangsstufen für ihre hervorragenden schulischen Leistungen im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung ausgezeichnet. Ebenso werden in diesem Rahmen an der Schule engagierte SchülerInnen (TutorInnen, SchülersprecherInnen, SchulsanitäterInnen, Technikteam) geehrt.

 

Alle diese Einrichtungen tragen dazu bei, die SchülerInnen als Individuen wahrzunehmen, sie zu begleiten und zu fördern.

                                                                                                                                                                                                                                             Eva Scheller