Über unseren Ganztag

Das Schulzentrum Pullach ist die älteste Einrichtung dieser Art in Bayern. Seit 1953 haben wir Erfahrung in der ganztägigen Betreuung von Kindern und Jugendlichen.

Von der 5. bis zur 9. Klasse verbringen alle unsere SchülerInnen den Nachmittag (Mittagessen, Freizeit, Lernen) gemeinsam in der Schule. Ab der 10. Jahrgangsstufe gibt es keinen verpflichtenden Ganztag mehr. Die SchülerInnen können selbstverständlich trotzdem im Haus verweilen.

Der Vormittag dient dem Unterricht während der Nachmittag neben Pflicht-Unterricht eine Phase für Erholung und Hobbys und eine ausgiebige Lernzeit zur Erledigung der Hausaufgaben bietet. Jede Klasse wird dabei von ihrem/r eigenen ErzieherIn betreut.

„Keiner darf verloren gehen!"

Marga Müller, Gründerin des Schulzentrums

 

 

Dieses Zitat von Marga Müller prägt auch unsere Arbeit im Ganztag. Wir wollen unseren SchülerInnen mit Herz und Leidenschaft ein Zuhause für den Tag bieten. Durch diese Betreuungsform ergeben sich wertvolle Besonderheiten:

Zwischen SchülerInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen und den Eltern entwickelt sich ein enger Kontakt. Hospitationen und pädagogischer Austausch zwischen LehrerInnen und ErzieherInnen fördern die intensive Zusammenarbeit und unterstützen Ihr Kind bestmöglich.

Pädagogisches Zeugnis

Die KlassenerzieherInnen der Jahrgangsstufen 5 bis 9 erstellen zweimal jährlich ein individuelles, pädagogisches Wortgutachten über alle SchülerInnen ihrer Klasse. In diesem pädagogischen Zeugnis wird ausführlich auf das Sozial-, Arbeits- und Lernverhalten des Kindes eingegangen. Es dient als Informationsgrundlage für unsere SchülerInnen sowie ihre Eltern und enthält sowohl Lob als auch Anregungen zu Verbesserungen. Zusammen mit dem pädagogischen Zeugnis wird eine aktuelle Notenübersicht ausgegeben.

Unser Ganztagsteam

Unser vielseitiges Team besteht aus 20 pädagogischen Fachkräften, die Ihren Kindern über die tägliche Lernzeit hinaus zur Seite stehen. Durch den regelmäßigen Kontakt und die umfassende Betreuung entsteht eine sehr persönliche Beziehung zu den SchülerInnen. Unsere ErzieherInnen begleiten ihre Klasse für mindestens ein Jahr.

Unterstütztes Lernen

Das „Unterstützte Lernen“ wird von dem/der KlassenerzieherIn betreut.

Schriftliche und mündliche Hausaufgaben werden hier in einem positiven Lernklima erledigt. Die ErzieherInnen kontrollieren die Hausaufgaben auf Vollständigkeit und Sorgfältigkeit. Das Erlernen von sinnvoller Zeiteinteilung, geeigneter Arbeitsplanung sowie das Schaffen einer strukturierten Arbeitsumgebung, gute Selbstorganisation und Förderung der Eigenverantwortlichkeit sind einige wichtige Elemente unserer Lernzeit.

Freizeitgestaltung

Den Nachmittag verbringen unsere SchülerInnen individuell. Im Aufenthaltsbereich im dritten Stock ist immer etwas los, hier werden Brettspiele ausgeliehen und gespielt. Im Hobbykeller kickern die SchülerInnen, spielen Billard oder Tischtennis. Auf einem Sofa im Gewölbekeller können sie entspannen. Eine Bücherauswahl lädt zum Schmökern ein. Ein beliebter Treffpunkt ist die Schul-Cafeteria mit ihrem gemütlichen Aufenthaltsraum und Außenbereich. Dort werden auch Bälle für die Nutzung im Freien verliehen. Sitzgelegenheiten in den Fensternischen, aber auch die Unterstufenbibliothek mit Bücherausleihe sind gern genutzte Rückzugsorte. In der Oberstufenbibliothek kann in gedruckter Literatur oder online für Referate oder Arbeitsaufträge recherchiert werden. Im Freien bietet das überaus weitläufige Gelände Spielgeräte, Plätze für Ballspiele, Badminton und Tischtennisplatten. Die fast 500 Meter lange Waldwiese lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein – dort trifft man auch immer wieder unseren Schulhund Lucy an. In den Hobbykursen, die von ErzieherInnen geleitet werden, können sich die SchülerInnen sportlich, künstlerisch oder handwerklich kreativ engagieren, die Teilnahme ist freiwillig und jahrgangsstufenübergreifend. 

Hobbykurse und Wahlunterricht

In ihrer Freizeit während des Schultages können sich unsere SchülerInnen in unterschiedlichen Hobbykursen engagieren, die von unseren ErzieherInnen organisiert und geleitet werden, abgestimmt auf die Freizeiten der SchülerInnen. Ein Auszug aus dem Hobby-Kurs–Programm der letzten Jahre:

Backen, Cafeteria, Comic, Keramikmalen, Leichtathletik-AG, Multimedia, Ökopol, Quilling, Schach, Schauspielen, Schulgarten, Spanisch, Streitschlichten, Stricken und Häkeln, Tippen mit dem 10-Finger- System, Tutoring und Veranstaltungstechnik.

Auch Wahlfächer können von den SchülerInnen in ihren Schulfreizeiten belegt werden. Auch hier eine Auswahl:

Wahlsport 5. Klassen, Athletik, Moving Arts, Fußball, Leichtathletik, Unterstufenchor, Mittel- und Oberstufenchor, Orchester, Kreatives Schreiben, CAE, Umweltschutz am PRMG, Investing, Schülerzeitung, ECDL.